Einfach – schnell – sicher: Das "maxit mörtelpad"

Die technischen Anforderungen an eine moderne Gebäudehülle erhöhen sich stetig. Die Verarbeitung auf der Baustelle hält damit immer schwerer Schritt. Dabei fällt dem eigentlichen Mauervorgang bei der Erstellung von dauerhaftem und hochwärmedämmendem Mauerwerk eine entscheidende Rolle zu. Mit dem neuen maxit mörtelpad von Franken Maxit werden nun Fehlerquellen minimiert und Abläufe gleichermaßen beschleunigt wie vereinfacht. Das bisher etablierte Verfahren mit deckelndem Dünnbettmörtel erreicht somit die nächste Evolutionsstufe.

mörtelpad
 

Innere Werte für äußere Qualität

Bei den Mörtelpads handelt es sich um industriell vorgefertigte Mörtelplatten, die einer werkseitigen Qualitätskontrolle unterliegen. Sie bestehen aus einem Leichtdünnbettmörtel und einem wasserlöslichen Schmelzkleber. Für zusätzliche Stabilität sorgt ein integriertes Glasfasergewebe.

Der Einsatz der Mörtelpads erfolgt auf plangeschliffenem Mauerwerk, wo sie einfach auf die Steine bzw. Ziegel gelegt werden. Nach Auftrag des Wassers bindet der Schmelzkleber hydraulisch ab und formt eine ein bis drei Millimeter dünne, vollflächige Mörtelfuge. Dieser Abbindevorgang erfolgt analog zu herkömmlichen mineralischen Mauermörteln, sodass am Ende vergleichbare bautechnische Werte erzielt werden.

Hinsichtlich der Festigkeits- und Verbundeigenschaften liegen Mörtelpads somit gleichauf mit einem Dünnbettmörtel der Klasse M10. Zudem handelt es sich auch beim maxit mörtelpad um ein mineralisches Produkt, das seinen Ursprung in natürlichen Rohstoffen hat. Die Erstellung einer rein mineralischen Außenwand (Mörtel, Stein, Putz) ist auf diese Weise ohne Weiteres möglich.

 
 
german english